• tplatz-006

    TSV 1846 Nürnberg - Tennisabteilung

  • Kopfbild2

    TSV 1846 Nürnberg - Tennisabteilung

  • Kopfbild3

    TSV 1846 Nürnberg - Tennisabteilung

  • Kopfbild4

    TSV 1846 Nürnberg - Tennisabteilung

  • willkommen

    TSV 1846 Nürnberg - Tennisabteilung

  • tplatz.007

    TSV 1846 Nürnberg - Tennisabteilung

  • Kopfbild1

    TSV 1846 Nürnberg - Tennisabteilung

Abteilungsordnung

1234geschaeftsordnung-tennis-club-tsv846-051122-S1.png

 

 

3geschaeftsordnung-tennis-club-tsv846-051122-S3.png

      

Spielordnung

1 . Platzbelegung

Spielberechtigt ist nur, wer im Besitz eines Namensschilds mit der gültigen Jahresprägung ist. Die Namensschilder sind von iedem Mitglied sorgfältig aufzubewahren und nach dem Spiel von der Vormerktafel zu nehmen.

Hat ein Spieler sein Namensschild vergessen, kann er vom Platzwart: gegen eine Gebühr von DM 2.— ein sogenanntes Tagesschild erhalten, das er an diesem Tag wie sein eigenes Schild verwenden kann. Vor Spielbeginn sind in die an der Vormerktafel befindliche Tagesschildliste der Name des Mitglieds, die Nummer des Tagesschilds sowie das Datum einzutragen. Das Tagesschild muß am gleichen Tag zurückgegeben werden.

Hat ein Spieler sein Namensschild verloren, kann er vom Platzwart gegen eine Gebühr von DM 5‚- ein Ersatzschild bekommen, das er bis zum Erhalt eines neuen Namensschildes zur Platzbelegung verwenden kann. Zu Beginn der neuen Saison erhält der Spieler dann ein neues Namensschild. Die Nummer des Ersatzschildes sowie der Name des Mitglieds sind in die am schwarzen Brett befindliche Ersatzschilderiiste einzutragen.

Auf der Tennisanlage zurückgelassene Namensschilder werden eingezogen und gegen eine Gebühr von DM 5,-- von einem Mitglied der Abteilungsleitung wieder ausgehändigt.

Jeder Spieler kann sich nur persönlich mit seinem eigenen Namensschild vormerken.

Ein Platz wird dadurch belegt, dass für ein Einzel mindestens 1 Namensschild und für ein Doppel mindestens 3 Namensschilder angebracht werden. Bei Spielbeginn und während der gesamten Spielzeit müssen für ein Einzel 2 und für ein Doppel 4 Namensschilder angeheftet sein.

Es ist nicht erlaubt - auch bei ganz geringem Spielbetrieb - zu spielen, ohne den Platz mit dem Namensschild ordnungsgemäß an der Vormerktafel belegt zu haben.

Platz 1 ist den Spielern der ersten Herrenmannschaft vorbehalten. Bei Nichtbeanspruchung durch diese Spieler kann Platz 1 von anderen Spielern belegt werden. Diese können allerdings von den vorberechtigten Spielern ohne Wartezeit abgelöst werden.

Findet ein allein vorgemerkter Spieler bis zum Spielbeginn keinen Partner, muss er für die vorgernerkte Zeit auf die Platzbenutzung verzichten.

Jugendliche, Schüler, Studenten und in Berufsausbildung stehende Personen (rote Schilder) haben an Werktagen nach 16.30 Uhr sowie an Samstagen nachmittags keinen Platzanspruch (auch nicht mit Erwachsenen). Diese Einschränkung gilt nicht für Platz 6.

Ist Platz 7 nicht durch einen Trainer belegt, können Jugendliche etc. auch hier wie auf Platz 6 spielen.

Die Trainingswand auf Platz 7 kann von allen Spielern benutzt werden. Wollen jedoch Spieler den Platz 7 benutzen, muss das Training an der Wand abgebrochen werden.

Bei Verbandsspielen, internen Vereinsturnieren etc. kann der allgemeine Spielbetrieb eingeschränkt werden.

Ranglistenspiele müssen in die Forderungsli5te und die Terminliste eingetragen sein. Ranglistenspiele für Jugendliche müssen grundsätzlich auf Platz 6, Ranglistenspiele von Erwachsenen auf den Plätzen 1-5 eingetragen werden. Es kann nur jeweils 1 Spiel pro Tageshälfte auf dem Platz 6 bzw. auf den Plätzen 1—5 stattfinden. Mit Genehmigung des Jugendwartes können ausnahmsweise Jugendforderungen auch auf Platz 3 ausgetragen werden; der Beginn hat spätestens um 14.00 Uhr zu erfolgen.

2. Spielzeit

Die Spielzeit beträgt für Einzel 45 Minuten und für Doppel 60 Minuten einschließlich der erforderlichen Zeit für das Durchziehen der Plätze nach dem Spiel. Die Verpflichtung der jeweiligen Spieler, die Plätze nach dem Spiel durchzuziehen, ist ein wesentlicher Bestandteil der Spielordnung. Muß ein Platz durch den Platzwart neu gerichtet werden, so verschiebt sich die Spielzeit aller folgenden eingetragenen Spieler um

die Zeit der Instandsetzung.

3. Plätze

Eine Benutzung der Plätze ist nur möglich, wenn sich diese in einwandfreiem, bespielbaren Zustand befinden. Bei ungünstigen Witterungsverhältnissen oder bei anderweitiger Inanspruchnahme (Turnier, Mannschaftstraining, Forderungsspiele können die Plätze von der Abteilungsleitung bzw. vom Platzwart gesperrt werden. Diese Platzsperren sind für jedes Mitglied verbindlich und müssen unbedingt befolgt werden. Die Abteilungsleitung behält sich vor, für evtl. entstandene Schäden, die zuwiderhandelnden Spieler haftbar zu machen. Auftretende Beschwerden sind an die Abteilungsleitung (nicht an den Platzwart) zu richten.

4. Kleidung

Es darf nur in Tenniskleidung und geeigneten Tennisschuhen gespielt werden.

5. Gäste; passive Mitglieder

Mitglieder haben die Möglichkeit, mit Gästen gegen eine Gastgebühr von DM 5‚— pro 45 Minuten und Person zu spielen. Der Gast erhält gegen Bezahlung ein Gästeschild. Das Gästeschild ist wie ein normales Namensschild zu benutzen.

in die an der Vormerktafel befindliche Gastspielerliste sind vor Spielbeginn der Name des Mitglieds, der Name des Gastes, die Nummer des Gastschilds sowie Datum und Zeit des Spiels einzutragen. Das Mitglied haftet der Tennisabteilung für die Bezahlung der Gastgebühr und die Rückgabe des Gastschilds.

An den Werktagen, Montag bis Freitag, erwirbt der Gast mit Gastschild eine absolute Spielberechtigung bis 16.30 Uhr wie jedes Mitglied. An Werktagen ab 16.30 Uhr, an Samstagen und Sonntagen hat die Platzbelegung durch Mitglieder Vorrang.

Passive Mitglieder haben die Möglichkeit, an maximal 3 Tagen pro Jahr ohne Bezahlung von Gastgebühren zu spielen. Der Eintrag in die Gastspielerliste ist jedoch unbedingt erforderlich.

6. Allgemeines

Bei Meinungsverschiedenheiten über die Auslegung der Spielordnung entscheidet der Sportwart, in seiner Abwesenheit ein anderes Mitglied der Abteilungsleitung

Nürnberg, April 1997

Logo